Transparente Verwaltung

Übersicht

Allgemeine Bestimmungen

Übersicht

Kein Eintrag vorhanden…

Dreijahresplan zur Korruptionsprävention und Transparenz

Artikel 10, Absatz 8, Buchstabe a
Jede Verwaltung ist verpflichtet, auf ihrer institutionellen Website im Abschnitt „Transparente Verwaltung“ gemäß Artikel 9 Folgendes zu veröffentlichen:
a) das dreijährige Transparenz- und Integritätsprogramm und sein Umsetzungsstand.

Keine Einträge vorhanden...

Allgemeine Handlungen

Artikel 12, Absätze 1 und 2 – Veröffentlichungspflichten bei Urkunden allgemeiner Regelungs- und Verwaltungscharakter
1. Unbeschadet der Bestimmungen für Veröffentlichungen im Amtsblatt der Italienischen Republik durch das Gesetz vom 11. Dezember 1984, Nr. 839 und die dazugehörigen Durchführungsbestimmungen veröffentlichen die öffentlichen Verwaltungen auf ihren institutionellen Websites die normativen Hinweise mit den entsprechenden Links zu den in der Datenbank „Normattiva“ veröffentlichten Landesrechtsvorschriften, die ihre Errichtung, Organisation und Tätigkeit regeln. Veröffentlicht werden auch die von der Verwaltung erlassenen Weisungen, Rundschreiben, Programme und Weisungen sowie alle Urkunden, die die Organisation, Aufgaben, Ziele, Verfahren allgemein regeln oder in denen die Auslegung sie betreffender Rechtsvorschriften festgelegt oder festgelegt wird für deren Anwendung, einschließlich Verhaltenskodizes.
2. Unter Bezugnahme auf die regionalen Satzungen und Gesetze, die die Funktionen, Organisation und Durchführung der Tätigkeiten im Zuständigkeitsbereich der Verwaltung regeln, werden die Einzelheiten der aktualisierten amtlichen Dokumente und Texte veröffentlicht.

Keine Einträge vorhanden...

Informationsaufwand für Bürger und Unternehmen

Artikel 34, Absätze 1 und 2 – Transparenz der Informationspflichten
1. Die ministeriellen oder interministeriellen Verordnungen sowie die Verwaltungsvorschriften allgemeiner Art, die von den staatlichen Verwaltungen erlassen werden, um die Ausübung von Genehmigungs-, Erteilungs- oder Zertifizierungsbefugnissen sowie den Zugang zu öffentlichen Dienstleistungen oder die Gewährung von Leistungen zu regeln, sind der Liste aller mit denselben Gesetzen eingeführten oder beseitigten Informationslasten für Bürger und Unternehmen beigefügt. Unter Informationspflicht verstehen wir jede Informationspflicht oder Erfüllung, die die Erhebung, Verarbeitung, Übermittlung, Aufbewahrung und Bereitstellung von Informationen und Dokumenten für die öffentliche Verwaltung umfasst.
2. Unbeschadet der Veröffentlichung im Amtsblatt, sofern vorgesehen, werden die in Absatz 1 genannten Urkunden auf den institutionellen Websites der Verwaltungen gemäß den Kriterien und Methoden veröffentlicht, die in der in Artikel 7 Absätze 2 und 1 genannten Verordnung festgelegt sind 4 des Gesetzes vom 11. November 2011, Nr. 180. Art. 13 – Veröffentlichungspflichten bezüglich der Organisation öffentlicher Verwaltungen.
Notiz
Unter Informationspflicht verstehen wir jede Informationspflicht oder Erfüllung, die die Erhebung, Verarbeitung, Übermittlung, Speicherung und Bereitstellung von Informationen und Dokumenten an die öffentliche Verwaltung umfasst.

Keine Einträge vorhanden...

Organisation

Übersicht

Kein Eintrag vorhanden…

Inhaber von Ämtern in Politik, Verwaltung, Verwaltung oder Regierung

Keine Einträge vorhanden...

Sanktionen bei unterlassener Datenübermittlung

Artikel 47 – Sanktionen für spezifische Fälle
1. Die unterlassene oder unvollständige Mitteilung der in Artikel 14 genannten Informationen und Daten über die allgemeine finanzielle Situation des Amtsinhabers zum Zeitpunkt seines Amtsantritts, das Eigentum an Unternehmen, seine eigenen Beteiligungen, die seines Ehepartners und seiner Verwandten zweiten Ranges sowie alle Honorare, auf die er mit dem Amtsantritt Anspruch hat, führt zu einer Geldstrafe in Höhe von 500 bis 10.000 Euro gegen die Person, die für die unterlassene Mitteilung verantwortlich ist die entsprechende Bestimmung wird auf der Website der betreffenden Verwaltung oder Einrichtung veröffentlicht.
2. Der Verstoß gegen die Veröffentlichungspflichten gemäß § 22 Abs. 2 führt zu einer Geldstrafe in Höhe von 500 bis 10.000 Euro gegen den für den Verstoß Verantwortlichen. Die gleiche Strafe gilt für Unternehmensleiter, die den Publikumsaktionären ihr Amt und die entsprechende Vergütung nicht innerhalb von dreißig Tagen nach der Abtretung bzw. bei Ergebnisentschädigungen innerhalb von dreißig Tagen nach Erhalt mitteilen.

Keine Einträge vorhanden...

Rechenschaftsberichte regionaler/provinzieller Ratsgruppen

Art. 28 c. 1 – Veröffentlichung der Rechenschaftsberichte der regionalen und provinziellen Ratsgruppen
1. Die Regionen, die Autonomen Provinzen Trient und Bozen und die Provinzen veröffentlichen die Rechenschaftsberichte gemäß Artikel 1 Absatz 10 des Dekrets vom 10. Oktober 2012, Nr. 174, umgewandelt, mit Änderungen, durch das Gesetz vom 7. Dezember 2012, Nr. 213, der regionalen und provinziellen Ratsgruppen, wobei die übertragenen oder zugewiesenen Ressourcen für jede Gruppe deutlich dargelegt werden, unter Angabe des Übertragungstitels und der Verwendung der genutzten Ressourcen. Auch die Akten und Berichte der Kontrollorgane werden veröffentlicht.

Keine Einträge vorhanden...

Organisation im Büro

Artikel 13 c. 1 lit. b,c – Veröffentlichungspflichten bezüglich der Organisation öffentlicher Verwaltungen
1. Die öffentlichen Verwaltungen veröffentlichen und aktualisieren die Informationen und Daten über ihre Organisation, zusammen mit den Referenznormdokumenten. Dabei handelt es sich unter anderem um Daten zu:
b) die Gliederung der Ämter, die Fähigkeiten und Ressourcen, die jedem Amt zur Verfügung stehen, auch auf nicht-allgemeiner Führungsebene, die Namen der für die einzelnen Ämter verantwortlichen Leiter;
c) die Darstellung der Organisation der Verwaltung in vereinfachter Form zum Zweck der vollständigen Zugänglichkeit und des Verständnisses der Daten durch das Organigramm oder ähnliche grafische Darstellungen.

Keine Einträge vorhanden...

Telefon und E-Mail

Artikel 13, c. 1 lit. d – Veröffentlichungspflichten bezüglich der Organisation öffentlicher Verwaltungen
1. Die öffentlichen Verwaltungen veröffentlichen und aktualisieren die Informationen und Daten über ihre Organisation, zusammen mit den Referenznormdokumenten. Dabei handelt es sich unter anderem um Daten zu:
d) die Liste der Telefonnummern sowie institutioneller Postfächer und spezieller zertifizierter Postfächer, an die sich Bürger bei Anfragen zu institutionellen Aufgaben wenden können.

Keine Einträge vorhanden...

Berater und Mitarbeiter

Übersicht

Kein Eintrag vorhanden…

Berater und Mitarbeiter

Artikel 15, c. 1.2 – Veröffentlichungspflichten gegenüber Inhabern von Leitungs-, Mitarbeits- oder Beratungsfunktionen

Keine Einträge vorhanden...

Personal

Übersicht

Kein Eintrag vorhanden…

Inhaber von hohen Verwaltungspositionen

Keine Einträge vorhanden...

Inhaber leitender Ämter (Nicht-Geschäftsführer)

Keine Einträge vorhanden...

Vergangene Führungskräfte

Keine Einträge vorhanden...

Organisatorische Positionen

Artikel 10, Absatz 8, Buchstabe d
8 – Jede Verwaltung ist verpflichtet, auf ihrer institutionellen Website im Abschnitt „Transparente Verwaltung“ zu veröffentlichen.
d) die Lehrpläne und Gehälter der in Artikel 15 Absatz 1 genannten Fächer sowie die Lehrpläne der Inhaber von Organisationspositionen, erstellt nach dem geltenden europäischen Modell.

Keine Einträge vorhanden...

Stellenbesetzung

Artikel 16, Absatz 1.2 – Veröffentlichungspflichten bezüglich der Personalausstattung und der Kosten von Personal mit unbefristeten Arbeitsverträgen
1. Die öffentlichen Verwaltungen veröffentlichen die jährliche Personalabrechnung und die entsprechenden Ausgaben gemäß Artikel 60 Absatz 2 des Gesetzesdekrets vom 30. März 2001, Nr. 165, in dem die Daten über die Belegschaft und das tatsächlich im Dienst befindliche Personal sowie die relativen Kosten dargestellt werden, mit Angabe ihrer Verteilung auf die verschiedenen Qualifikationen und Berufsbereiche, insbesondere im Hinblick auf das Personal, das den Büros der direkten Zusammenarbeit zugewiesen ist mit politischen Gremien.
2. Öffentliche Verwaltungen weisen im Rahmen der in Absatz 1 genannten Veröffentlichungen gesondert auf die Daten zu den Gesamtkosten des ständig im Dienst befindlichen Personals hin, aufgeschlüsselt nach Berufsfeldern, insbesondere im Hinblick auf das Personal, das Ämtern zugewiesen ist, die direkt mit der Politik zusammenarbeiten Körper.

Keine Einträge vorhanden...

Befristetes Personal

Artikel 17, Absatz 1.2 – Pflichten zur Veröffentlichung von Daten über Aushilfspersonal
1. Öffentliche Verwaltungen veröffentlichen jährlich im Rahmen der Bestimmungen von Artikel 16 Absatz 1 die Daten über das Personal mit unbefristeten Arbeitsverhältnissen unter Angabe der verschiedenen Arten von Beschäftigungsverhältnissen und der Verteilung dieses Personals auf die verschiedenen Qualifikationen und Berufsfelder, einschließlich des Personals, das den Ämtern der direkten Zusammenarbeit mit den Gremien der politischen Ausrichtung zugeordnet ist. Die Veröffentlichung enthält die Liste der Inhaber befristeter Verträge.
2. Die öffentlichen Verwaltungen veröffentlichen vierteljährlich die Daten über die Gesamtkosten des in Absatz 1 genannten Personals, aufgeschlüsselt nach Berufsfeldern, unter besonderer Berücksichtigung des Personals, das den Büros der direkten Zusammenarbeit mit den politischen Orientierungsorganen zugewiesen ist.

Keine Einträge vorhanden...

Abwesenheitsquoten

Artikel 16, Absatz 3 – Veröffentlichungspflichten bezüglich der Personalausstattung und der Kosten von Personal mit unbefristeten Arbeitsverträgen
3. Öffentliche Verwaltungen veröffentlichen vierteljährlich Daten zu den Abwesenheitsraten ihrer Mitarbeiter für verschiedene Ämter auf Führungsebene.

Keine Einträge vorhanden...

Aufgaben, die Mitarbeitern (leitenden und nicht leitenden Angestellten) übertragen und autorisiert werden

Keine Einträge vorhanden...

Kollektivverhandlungen

Artikel 21 Absatz 1 – Veröffentlichungspflichten für Daten über Tarifverhandlungen
1. Die öffentlichen Verwaltungen veröffentlichen die für die Einsichtnahme in die für sie geltenden nationalen Tarifverträge und -vereinbarungen erforderlichen Angaben sowie die verbindlichen Auslegungen.

Keine Einträge vorhanden...

Zusatzverträge

Artikel 21 Absatz 2 – Veröffentlichungspflichten für Daten über Tarifverhandlungen
2. Unbeschadet der Bestimmungen von Artikel 47 Absatz 8 des Gesetzesdekrets Nr. 165 vom 30. März 2001 veröffentlichen die öffentlichen Verwaltungen die von ihnen abgeschlossenen Zusatzverträge mit dem technischen und finanziellen Bericht und dem erläuternden Bericht, der von den in Artikel 40-bis Absatz 1 des Gesetzesdekrets Nr. 165 von 2001 genannten Aufsichtsorganen bestätigt wurde, sowie die jährlich gemäß Absatz 3 desselben Artikels übermittelten Informationen. Der erläuternde Bericht hebt unter anderem die Auswirkungen hervor, die durch die Unterzeichnung des Zusatzvertrags in Bezug auf die Produktivität und die Effizienz der erbrachten Dienstleistungen erwartet werden, auch in Bezug auf die Anfragen der Bürger.

Keine Einträge vorhanden...

Unabhängige Evaluierungsstellen

Artikel 10 Absatz 8 Buchstabe c) – Dreijahresprogramm für Transparenz und Integrität
8. Jede Verwaltung ist verpflichtet, auf ihrer institutionellen Website unter der Rubrik „Transparente Verwaltung“ Folgendes zu veröffentlichen
c) die Namen und Lebensläufe der Mitglieder der in Artikel 14 des Gesetzesdekrets Nr. 150 von 2009 genannten unabhängigen Bewertungsstellen;

Keine Einträge vorhanden...

Bekanntmachungen von Wettbewerben

Übersicht

Kein Eintrag vorhanden…

Bekanntmachungen von Wettbewerben

Artikel 19 – Bekanntmachungen von Auswahlverfahren
1. Unabhängig anderer gesetzlicher Publizitätspflichten veröffentlichen die öffentlichen Verwaltungen Bekanntmachungen von Auswahlverfahren für die Einstellung von Bediensteten der Verwaltung, gleich in welcher Eigenschaft.
2. (2) Die öffentlichen Verwaltungen veröffentlichen das Verzeichnis der Bekanntmachungen der laufenden Auswahlverfahren sowie das Verzeichnis der Bekanntmachungen der in den letzten drei Jahren durchgeführten Auswahlverfahren unter Angabe der Zahl der eingestellten Bediensteten und der für jedes einzelne Auswahlverfahren getätigten Ausgaben und halten es auf dem neuesten Stand.

Keine Einträge vorhanden...

Performance

Übersicht

Kein Eintrag vorhanden…

System zur Leistungsmessung und -bewertung

Artikel 19 – Bekanntmachungen von Auswahlverfahren
1. Unabhängig anderer gesetzlicher Publizitätspflichten veröffentlichen die öffentlichen Verwaltungen Bekanntmachungen von Auswahlverfahren für die Einstellung von Bediensteten der Verwaltung, gleich in welcher Eigenschaft.
2. (2) Die öffentlichen Verwaltungen veröffentlichen das Verzeichnis der Bekanntmachungen der laufenden Auswahlverfahren sowie das Verzeichnis der Bekanntmachungen der in den letzten drei Jahren durchgeführten Auswahlverfahren unter Angabe der Zahl der eingestellten Bediensteten und der für jedes einzelne Auswahlverfahren getätigten Ausgaben und halten es auf dem neuesten Stand.

Keine Einträge vorhanden...

Performance-Plan

Artikel 8 Bst. b – Dreijahresprogramm für Transparenz und Integrität
8. Jede Verwaltung ist verpflichtet, auf ihrer institutionellen Website im Abschnitt „Transparente Verwaltung“ gemäß Artikel 9 Folgendes zu veröffentlichen:
b) der Plan und der Bericht gemäß Artikel 10 des Gesetzesdekrets Nr. 150

Keine Einträge vorhanden...

OIV-Dokument zur Validierung des Leistungsberichts

Artikel 10, Absatz 8, Buchstabe b – Dreijahresprogramm für Transparenz und Integrität
8. Jede Verwaltung ist verpflichtet, auf ihrer institutionellen Website im Abschnitt „Transparente Verwaltung“ gemäß Artikel 9 Folgendes zu veröffentlichen:
b) der Plan und der Bericht gemäß Artikel 10 des Gesetzesdekrets Nr. 150

Keine Einträge vorhanden...

OIV-Dokument zur Validierung des Leistungsberichts

Keine Einträge vorhanden...

Gesamtbetrag der Prämien

Artikel 20 Absatz 1 – Verpflichtung zur Veröffentlichung von Daten über die Leistungsbeurteilung und die Verteilung von Personalprämien
1. Die öffentlichen Verwaltungen veröffentlichen Daten über den Gesamtbetrag der zugewiesenen leistungsbezogenen Prämien und den Betrag der tatsächlich ausgezahlten Prämien.

Keine Einträge vorhanden...

Daten zu den Prämien

Artikel 20 Absatz 2 – Verpflichtung zur Veröffentlichung von Daten über die Leistungsbeurteilung und die Verteilung von Personalprämien
2. (2) Die öffentlichen Verwaltungen veröffentlichen Daten über die Höhe der durchschnittlichen Prämien, die Führungskräfte und andere Bedienstete erhalten können, Daten über die Verteilung der akzessorischen Behandlung in aggregierter Form, um den Grad der Selektivität bei der Verteilung von Prämien und Anreizen darzustellen, sowie Daten über den Grad der Differenzierung bei der Verwendung von Prämien sowohl für Führungskräfte als auch für Bedienstete.

Keine Einträge vorhanden...

Kontrollierte Gesellschaften

Übersicht

Kein Eintrag vorhanden…

Beaufsichtigte öffentliche Körperschaften

Artikel 22, Absatz 1, Buchstabe a – Artikel 22, Absatz 2, 3 – Pflichten zur Veröffentlichung von Daten über beaufsichtigte öffentliche Stellen und privatrechtliche Stellen unter öffentlicher Kontrolle sowie über Beteiligungen an privatrechtlichen Gesellschaften

Keine Einträge vorhanden...

Beteiligte Gesellschaften

Artikel 22, Absatz 1, Buchstabe a – Artikel 22, Absatz 2, 3 – Pflichten zur Veröffentlichung von Daten über beaufsichtigte öffentliche Stellen und privatrechtliche Stellen unter öffentlicher Kontrolle sowie über Beteiligungen an privatrechtlichen Gesellschaften

Keine Einträge vorhanden...

Grafische Darstellung

Artikel 22, Absatz 1, Buchstabe a – Artikel 22, Absatz 2, 3 – Pflichten zur Veröffentlichung von Daten über beaufsichtigte öffentliche Stellen und privatrechtliche Stellen unter öffentlicher Kontrolle sowie über Beteiligungen an privatrechtlichen Gesellschaften

Keine Einträge vorhanden...

Kontrollierte privatrechtliche Unternehmen

Artikel 22, Absatz 1, Buchstabe a – Artikel 22, Absatz 2, 3 – Pflichten zur Veröffentlichung von Daten über beaufsichtigte öffentliche Stellen und privatrechtliche Stellen unter öffentlicher Kontrolle sowie über Beteiligungen an privatrechtlichen Gesellschaften

Keine Einträge vorhanden...

Aktivitäten und Verfahren

Übersicht

Kein Eintrag vorhanden…

Arten von Verfahren

Gesetzesdekret 33/2013 – Artikel 35, Absätze 1 und 2 – Veröffentlichungspflichten in Bezug auf Verwaltungsverfahren und Kontrollen von Selbsterklärungen und der amtlichen Datenerfassung
1. Öffentliche Verwaltungen veröffentlichen die Daten zu den Verfahrensarten, die in ihren Zuständigkeitsbereich fallen. Für jede Verfahrensart werden folgende Informationen veröffentlicht:
a) eine kurze Beschreibung des Verfahrens mit Angabe aller nützlichen normativen Verweise;
b) die für die Untersuchung zuständige Organisationseinheit;
c) Name der für das Verfahren verantwortlichen Person mit Angabe der Telefonnummern und des institutionellen E-Mail-Postfachs sowie, soweit abweichend, der für den Erlass der Schlussbestimmung zuständigen Stelle unter Angabe des Namens der Person zuständiges Büro, zusammen mit ihren jeweiligen Telefonnummern und institutionellen E-Mail-Adressen;
d) bei Verfahren, bei denen es um einen Antrag einer Partei geht, die dem Antrag beizufügenden Urkunden und Dokumente sowie die erforderlichen Formulare, einschließlich Faxe für Selbstauskünfte, auch wenn die dem Antrag beigefügte Vorlage durch Gesetz, Verordnungen oder im Amtsblatt veröffentlichte Urkunden vorgeschrieben ist Amtsblatt sowie die Büros, an die man sich für Informationen wenden kann, Zeiten und Zugangsmöglichkeiten unter Angabe der Adressen, Telefonnummern und institutionellen E-Mail-Postfächer, an die die Anfragen gerichtet werden können;
e) die Art und Weise, wie interessierte Parteien Informationen über laufende, sie betreffende Verfahren erhalten können;
f) die im Regelungsrahmen des Verfahrens festgelegte Frist für den Abschluss mit Erlass einer ausdrücklichen Bestimmung und jede andere relevante Verfahrensfrist;
g) das Verfahren, bei dem die Bereitstellung der Verwaltung durch eine Erklärung des Beteiligten ersetzt werden kann oder das Verfahren mit stillschweigender Zustimmung der Verwaltung beendet werden kann;
h) die gesetzlich anerkannten administrativen und gerichtlichen Schutzinstrumente zugunsten der betroffenen Partei während des Verfahrens und in Bezug auf die endgültige Bestimmung oder in Fällen, in denen die Bestimmung nach Ablauf der für ihren Abschluss festgelegten Frist angenommen wird, und die Möglichkeiten zu ihrer Aktivierung;
i) den Zugangslink zum Online-Dienst, sofern dieser bereits im Internet verfügbar ist, oder die für seine Aktivierung vorgesehenen Zeiten;
l) die Art und Weise, wie etwaige erforderliche Zahlungen geleistet werden, mit den in Artikel 36 genannten Informationen;
m) Name der Person, der im Falle der Trägheit die Vertretungsbefugnis übertragen wird, sowie die Modalitäten zur Aktivierung dieser Befugnis unter Angabe der Telefonnummern und institutionellen E-Mail-Postfächer;
n) die Ergebnisse von Kundenzufriedenheitsumfragen zur Qualität der über verschiedene Kanäle bereitgestellten Dienstleistungen unter Angabe der relativen Leistung.
2. Öffentliche Verwaltungen können die Verwendung nicht veröffentlichter Formulare nicht verlangen; Im Falle einer unterlassenen Veröffentlichung kann das entsprechende Verfahren auch dann eingeleitet werden, wenn die oben genannten Module oder Formulare fehlen. Die Verwaltung kann den Antrag nicht mit der Begründung ablehnen, dass die Formulare oder Formulare nicht verwendet wurden oder solche Urkunden oder Dokumente nicht vorgelegt wurden, und muss den Antragsteller auffordern, die Unterlagen innerhalb einer angemessenen Frist beizufügen.

Keine Einträge vorhanden...

Ersatzerklärungen und amtliche Datenerhebung

Gesetzesdekret 33/2013 – Artikel 35, Absatz 3 – Veröffentlichungspflichten in Bezug auf Verwaltungsverfahren und Kontrollen der Selbsterklärungen und der amtlichen Datenerfassung
3. Die öffentlichen Verwaltungen veröffentlichen auf der institutionellen Website:
a) die Telefonnummern und das institutionelle E-Mail-Postfach des Büros, das für die Tätigkeiten zur Verwaltung, Gewährleistung und Überprüfung der Übermittlung von Daten oder des direkten Zugriffs darauf durch die zuständigen Verwaltungen gemäß den Artikeln 43, 71 und 72 des Gesetzes zuständig ist Dekret des Präsidenten der Republik vom 28. Dezember 2000, Nr. 445;
b) die Rahmenvereinbarungen zur Regelung der Zugangsmethoden zu den in Artikel 58 des Gesetzes zur digitalen Verwaltung genannten Daten, auf die im Gesetzesdekret Nr. 7 vom 7. März 2005 Bezug genommen wird. 82;
c) weitere Methoden zur zeitnahen behördlichen Datenerfassung sowie zur Durchführung von Kontrollen der Selbsterklärungen der vorlegenden Verwaltungen.

Keine Einträge vorhanden...

Maßnahmen

Übersicht

Kein Eintrag vorhanden…

Maßnahmen der politischen Entscheidungsorgane

Legislativdekret 33/2013 – Artikel 23 – Veröffentlichungspflichten für Verwaltungsmaßnahmen
1. Die öffentlichen Verwaltungen veröffentlichen und aktualisieren alle sechs Monate in separaten Teilen der Rubrik „Transparente Verwaltung“ die Listen der von den politischen Organen und den Verantwortlichen beschlossenen Maßnahmen, insbesondere die endgültigen Maßnahmen der Verfahren für
(a) Genehmigung oder Konzession
b) Auswahl des Auftragnehmers für die Vergabe von Bau-, Liefer- und Dienstleistungen, auch unter Bezugnahme auf die gewählte Auswahlmethode gemäß dem Kodex für die Vergabe öffentlicher Aufträge in Bezug auf Bau-, Dienstleistungs- und Lieferaufträge gemäß dem Gesetzesdekret Nr. 163 vom 12. April 2006
c) Auswahlverfahren und Auswahltests für die Einstellung von Personal und den beruflichen Aufstieg gemäß Artikel 24 des Gesetzesdekrets Nr. 150 von 2009
d) von der Verwaltung mit privaten Einrichtungen oder anderen öffentlichen Verwaltungen geschlossene Vereinbarungen.
2. (2) Für jede Maßnahme, die in den in Absatz 1 genannten Verzeichnissen aufgeführt ist, werden der Inhalt, der Gegenstand, die gegebenenfalls vorgesehenen Ausgaben und die Verweise auf die wichtigsten in den Verfahrensakten enthaltenen Dokumente veröffentlicht. Die Veröffentlichung erfolgt in Form einer Zusammenfassung, die automatisch bei der Erstellung des Dokuments, das den Rechtsakt enthält, erstellt wird.

Keine Einträge vorhanden...

Maßnahmen der Verwaltung

Gesetzesdekret 33/2013 – Artikel 23 – Veröffentlichungspflichten bei Verwaltungsmaßnahmen
1. Die öffentlichen Verwaltungen veröffentlichen und aktualisieren alle sechs Monate in separaten Abschnitten der Rubrik „Transparente Verwaltung“ die Listen der von den politischen Gremien und Verantwortlichen beschlossenen Maßnahmen, insbesondere mit Bezug auf die abschließenden Maßnahmen der Verfahren:
a) Genehmigung oder Konzession;
b) Auswahl des Auftragnehmers für die Beauftragung von Arbeiten, Lieferungen und Dienstleistungen, auch unter Bezugnahme auf die Auswahlmethode, die gemäß dem Gesetz über öffentliche Aufträge für Arbeiten, Dienstleistungen und Lieferungen gemäß Gesetzesdekret vom 12. April 2006, Nr. 1, gewählt wurde. . 163;
c) Auswahlverfahren und selektive Tests zur Personaleinstellung und beruflichen Weiterentwicklung gemäß Artikel 24 des Gesetzesdekrets Nr. 150 von 2009;
d) Vereinbarungen der Verwaltung mit Privatpersonen oder anderen öffentlichen Verwaltungen.
2. Für jede der Maßnahmen, die in den in Absatz 1 genannten Listen aufgeführt sind, werden der Inhalt, der Gegenstand, die voraussichtlichen Kosten und die Einzelheiten zu den wichtigsten Dokumenten veröffentlicht, die in der Verfahrensakte enthalten sind. Die Veröffentlichung erfolgt in Form einer zusammenfassenden Datei, die automatisch erstellt wird, wenn das Dokument mit der Urkunde erstellt wird.

Keine Einträge vorhanden...

Ausschreibungen und Verträge

Übersicht

Kein Eintrag vorhanden…

Handlungen der öffentlichen Auftraggeber und der Vergabestellen gesondert für jedes Verfahren

Keine Einträge vorhanden...

Informationen zu den einzelnen Verfahren in tabellarischer Form

Keine Einträge vorhanden...

Beiträge, Beiträge, Subventionen, wirtschaftliche Vorteile

Übersicht

Kein Eintrag vorhanden…

Kriterien und Modalitäten

Gesetzesdekret 33/2013 – Artikel 26, Absatz 1 – Verpflichtung zur Veröffentlichung der Urkunden über die Gewährung von Subventionen, Beiträgen, Zuschüssen und die Gewährung wirtschaftlicher Vorteile an natürliche Personen sowie öffentliche und private Einrichtungen
1. Die öffentlichen Verwaltungen veröffentlichen die Urkunden, mit denen sie bestimmt werden, gemäß Artikel 12 des Gesetzes vom 7. August 1990, Nr. 241 die Kriterien und Methoden, die die Verwaltungen selbst bei der Gewährung von Zuschüssen, Beiträgen, Zuschüssen und Finanzhilfen sowie bei der Gewährung wirtschaftlicher Vorteile jeglicher Art an öffentliche und private Personen und Körperschaften einhalten müssen.

Keine Einträge vorhanden...

Konzessionsverträge

Gesetzesdekret 33/2013 – Artikel 26, Absatz 2 – Artikel 27 – Pflicht zur Veröffentlichung von Urkunden über die Gewährung von Zuschüssen, Beiträgen, Subventionen und die Gewährung wirtschaftlicher Vorteile an natürliche Personen sowie öffentliche und private Einrichtungen
2. Die öffentlichen Verwaltungen veröffentlichen die Urkunden über die Gewährung von Subventionen, Beiträgen, Zuschüssen und Finanzhilfen an Unternehmen und in jedem Fall von wirtschaftlichen Vorteilen jeglicher Art an öffentliche und private Personen und Körperschaften gemäß dem oben genannten Artikel 12 des Gesetzes Nr. 241 von 1990, für einen Betrag von mehr als tausend Euro.
Art. 27 – Pflicht zur Veröffentlichung der Liste der Begünstigten
1. Die in Artikel 26 Absatz 2 genannte Veröffentlichung umfasst im Sinne von Absatz 3 desselben Artikels zwangsläufig Folgendes:
a) den Namen der Gesellschaft oder Körperschaft und die jeweiligen Steuerdaten oder den Namen eines anderen Begünstigten;
b) die Höhe des gezahlten wirtschaftlichen Vorteils;
c) die Regel oder der Titel, auf dem die Zuschreibung beruht;
d) die für das betreffende Verwaltungsverfahren zuständige Stelle und der zuständige Beamte bzw. Geschäftsführer;
e) die Methode zur Identifizierung des Begünstigten;
f ) den Link zum ausgewählten Projekt und zum Lebenslauf der verantwortlichen Person.

Keine Einträge vorhanden...

Bilanzen

Übersicht

Kein Eintrag vorhanden…

Budget und Schlussbilanz

Gesetzesdekret 33/2013 – Artikel 29, Absatz 1 – Verpflichtung zur Veröffentlichung des Jahresabschlusses, des Budgets und der Endbilanz sowie des Indikatorenplans und der erwarteten Ergebnisse des Jahresabschlusses sowie der Daten zur Überwachung der Ziele
1. Die öffentlichen Verwaltungen veröffentlichen die Daten zum geschätzten Budget und zum Endsaldo für jedes Jahr in zusammenfassender, aggregierter und vereinfachter Form, auch unter Verwendung grafischer Darstellungen, um eine vollständige Zugänglichkeit und Verständlichkeit zu gewährleisten.

Keine Einträge vorhanden...

Plan der Indikatoren und erwarteten Ergebnisse des Haushalts

Gesetzesdekret 33/2013 – Artikel 29, Absatz 2 – Verpflichtung zur Veröffentlichung des Jahresabschlusses, des Budgets und der Endbilanz sowie des Kennzahlenplans und der erwarteten Ergebnisse des Jahresabschlusses sowie der Daten zur Überwachung der Ziele
2. Die öffentlichen Verwaltungen veröffentlichen den Plan gemäß Artikel 19 des Gesetzesdekrets Nr. 31. Mai 2011. 91, mit den Ergänzungen und Aktualisierungen gemäß Artikel 22 desselben Gesetzesdekrets Nr. 91 von 2011.

Keine Einträge vorhanden...

Immobilien- und Vermögensverwaltung

Übersicht

Kein Eintrag vorhanden…

Immobilienvermögen

Gesetzesdekret 33/2013 – Artikel 30 – Veröffentlichungspflichten in Bezug auf Immobilien- und Vermögensverwaltung
1. Öffentliche Verwaltungen veröffentlichen die Identifikationsdaten der Immobilien sowie die gezahlten oder erhaltenen Miet- oder Pachtgebühren.

Keine Einträge vorhanden...

Pacht oder Miete

Gesetzesdekret 33/2013 – Artikel 30 – Veröffentlichungspflichten in Bezug auf Immobilien- und Vermögensverwaltung
1. Öffentliche Verwaltungen veröffentlichen die Identifikationsdaten der Immobilien sowie die gezahlten oder erhaltenen Miet- oder Pachtgebühren.

Keine Einträge vorhanden...

Kontrollen und Bewertungen der Verwaltung

Übersicht

Kein Eintrag vorhanden…

Unabhängige Bewertungsstellen, Bewertungsteams oder andere Stellen mit ähnlichen Funktionen

Gesetzesdekret 33/2013 – Artikel 31, Absatz 1 – Veröffentlichungspflichten in Bezug auf Daten im Zusammenhang mit Kontrollen der Organisation und der Tätigkeit der Verwaltung
1. Öffentliche Verwaltungen veröffentlichen zusammen mit den Urkunden, auf die sie sich beziehen, die nicht umgesetzten Feststellungen der internen Kontrollorgane, der Verwaltungs- und Rechnungsprüfungsorgane sowie alle Feststellungen, auch wenn sie vom Rechnungshof umgesetzt wurden, betreffend die Organisation und Verwaltung oder Einzelbüros.

Keine Einträge vorhanden...

Verwaltungs- und Rechnungsprüfungsorgane

Berichte der Verwaltungs- und Rechnungsprüfungsorgane über die prognostizierte Bilanz bzw. das Budget, die damit verbundenen Änderungen und die Endabrechnung bzw. den Jahresabschluss.

Keine Einträge vorhanden...

Rechnungshof

Alle Feststellungen des Rechnungshofes, auch wenn diese nicht umgesetzt wurden, betreffend die Organisation und Tätigkeit der Verwaltungen selbst und ihrer Ämter.

Keine Einträge vorhanden...

Bereitgestellte Dienste

Übersicht

Kein Eintrag vorhanden…

Charta der Dienstleistungen und Qualitätsstandards

Artikel 32, c. 1 – Veröffentlichungspflichten bezüglich der erbrachten Leistungen
1. Öffentliche Verwaltungen veröffentlichen die Dienstleistungscharta oder das Dokument mit den Qualitätsstandards öffentlicher Dienstleistungen

Keine Einträge vorhanden...

Sammelklagen

Berichte der Verwaltungs- und Rechnungsprüfungsorgane über die prognostizierte Bilanz bzw. das Budget, die damit verbundenen Änderungen und die Endabrechnung bzw. den Jahresabschluss

Keine Einträge vorhanden...

Abgerechnete Kosten

Artikel 32, c. 2, lit. a, Artikel 10, c. 5 – Veröffentlichungspflichten bezüglich der erbrachten Dienstleistungen
2. Öffentliche Verwaltungen, die gemäß Artikel 10 Absatz 5 die den End- und Zwischennutzern bereitgestellten Dienste ermittelt haben, veröffentlichen:
a) die verbuchten Kosten, unter Hervorhebung der tatsächlich angefallenen Kosten und der Kosten, die dem Personal für jede erbrachte Leistung in Rechnung gestellt werden, sowie der entsprechenden Entwicklung im Zeitverlauf;
Art. 10 – Dreijahresprogramm für Transparenz und Integrität
5. Um die Kosten für Dienstleistungen, den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien und die daraus resultierenden Einsparungen bei den Arbeitskosten zu senken, ermitteln die öffentlichen Verwaltungen jährlich die erbrachten Dienstleistungen sowohl für End- als auch für Zwischennutzer gemäß Artikel 10 , Absatz 5, des Gesetzesdekrets vom 7. August 1997, Nr. 279. Die Verwaltungen sorgen außerdem für die Abrechnung der Kosten und die Hervorhebung der tatsächlichen Kosten und der Kosten, die dem Personal für jede erbrachte Leistung in Rechnung gestellt werden, sowie für die Überwachung ihrer Entwicklung im Zeitverlauf und die Veröffentlichung der entsprechenden Daten gemäß Artikel 32.

Keine Einträge vorhanden...

Netzwerkdienste

Artikel 32, c. 2, lit. a, Artikel 10, c. 5 – Veröffentlichungspflichten bezüglich der erbrachten Dienstleistungen
2. Öffentliche Verwaltungen, die gemäß Artikel 10 Absatz 5 die den End- und Zwischennutzern bereitgestellten Dienste ermittelt haben, veröffentlichen:
a) die verbuchten Kosten, unter Hervorhebung der tatsächlich angefallenen Kosten und der Kosten, die dem Personal für jede erbrachte Leistung in Rechnung gestellt werden, sowie der entsprechenden Entwicklung im Zeitverlauf;
Art. 10 – Dreijahresprogramm für Transparenz und Integrität
5. Um die Kosten für Dienstleistungen, den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien und die daraus resultierenden Einsparungen bei den Arbeitskosten zu senken, ermitteln die öffentlichen Verwaltungen jährlich die erbrachten Dienstleistungen sowohl für End- als auch für Zwischennutzer gemäß Artikel 10 , Absatz 5, des Gesetzesdekrets vom 7. August 1997, Nr. 279. Die Verwaltungen sorgen außerdem für die Abrechnung der Kosten und die Hervorhebung der tatsächlichen Kosten und der Kosten, die dem Personal für jede erbrachte Leistung in Rechnung gestellt werden, sowie für die Überwachung ihrer Entwicklung im Zeitverlauf und die Veröffentlichung der entsprechenden Daten gemäß Artikel 32.

Keine Einträge vorhanden...

Durchschnittliche Servicebereitstellungszeiten

Artikel 32, c. 2, lit. b – Veröffentlichungspflichten bezüglich der erbrachten Leistungen
2. Öffentliche Verwaltungen, die gemäß Artikel 10 Absatz 5 die den End- und Zwischennutzern bereitgestellten Dienste ermittelt haben, veröffentlichen:
b) die durchschnittlichen Leistungserbringungszeiten, bezogen auf das vorangegangene Geschäftsjahr.

Keine Einträge vorhanden...

Wartelisten

Artikel 41, c. 6 – Transparenz des nationalen Gesundheitsdienstes
6. Öffentliche und private Einrichtungen, Unternehmen und Strukturen, die Dienstleistungen im Auftrag des Gesundheitswesens erbringen, sind verpflichtet, auf ihrer Website in einem speziellen Abschnitt mit der Bezeichnung „Wartelisten“ die voraussichtlichen Wartezeiten und die tatsächlich erwarteten durchschnittlichen Wartezeiten für jede Person anzugeben Art der erbrachten Dienstleistung.

Keine Einträge vorhanden...

Zahlungen der Verwaltung

Übersicht

Kein Eintrag vorhanden…

Daten zu Zahlungen

Artikel 4-bis c.2 Gesetzesdekret 33/2013

Keine Einträge vorhanden...

Indikator für die Pünktlichkeit der Zahlung

Gesetzesdekret 33/2013 – Artikel 33 – Veröffentlichungspflichten bezüglich der Zahlungsfristen der Verwaltung
1. Öffentliche Verwaltungen veröffentlichen jährlich einen Indikator für ihre durchschnittlichen Zahlungsfristen beim Kauf von Waren, Dienstleistungen und Lieferungen, genannt „Indikator für die Zahlungsfristigkeit“.

Keine Einträge vorhanden...

IBAN und elektronische Zahlungen

Gesetzesdekret 33/2013 – Artikel 33 – Veröffentlichung der für die Ausführung elektronischer Zahlungen erforderlichen Informationen
1. Die öffentlichen Verwaltungen veröffentlichen und spezifizieren in den Zahlungsanträgen die in Artikel 5 des Gesetzesdekrets vom 7. März 2005 genannten Daten und Informationen. 82.

Keine Einträge vorhanden...

Öffentliche Arbeiten

Übersicht

Kein Eintrag vorhanden…

Ausschüsse für die Bewertung und Überprüfung öffentlicher Investitionen

Keine Einträge vorhanden...

Maßnahmen zur Planung öffentlicher Arbeiten

Keine Einträge vorhanden...

Zeiten, Kosten und Indikatoren für die Realisierung öffentlicher Arbeiten

Keine Einträge vorhanden...

Raumplanung und Governance

Übersicht

Kein Eintrag vorhanden…

Raumplanung und Governance

Gesetzesdekret 33/2013 – Artikel 39 – Transparenz der Raumplanung und Verwaltung
1. Öffentliche Verwaltungen veröffentlichen:
a) Gebietskörperschaftsgesetze, wie unter anderem Gebietspläne, Koordinierungspläne, Landschaftspläne, allgemeine und städtebauliche Durchführungsinstrumente sowie deren Varianten;
b) für jede der in Buchstabe a) genannten Urkunden werden die Maßnahmenentwürfe unverzüglich veröffentlicht, bevor sie zur Genehmigung vorgelegt werden; die Annahme- oder Genehmigungsbeschlüsse; die dazugehörigen technischen Anlagen.
2. Die Dokumentation zu jedem Verfahren zur Vorlage und Genehmigung der Stadtumgestaltungsvorschläge privater oder öffentlicher Initiative in Abänderung des allgemeinen städtebaulichen Instruments, wie auch immer in Kraft getreten ist, sowie der Stadtumgestaltungsvorschläge privater oder öffentlicher Initiative in Die Umsetzung des geltenden allgemeinen Stadtplanungsinstruments, das Bauprämien gegen die Verpflichtung von Privatpersonen zur Durchführung kostenpflichtiger Urbanisierungsarbeiten oder den Verkauf von Flächen oder Volumina für Zwecke von öffentlichem Interesse vorsieht, wird in einer speziellen Rubrik auf der Website des veröffentlicht der jeweiligen Gemeinde, die laufend aktualisiert wird.
3. Die Veröffentlichung der in Absatz 1 Buchstabe a genannten Dokumente ist Voraussetzung für die Wirksamkeit der Dokumente selbst.
4. Die detaillierten Disziplinen, die in der aktuellen Landes- und Regionalgesetzgebung vorgesehen sind, bleiben unverändert.

Keine Einträge vorhanden...

Informationen zum Umweltschutz

Übersicht

Kein Eintrag vorhanden…

Informationen zum Umweltschutz

Gesetzesdekret 33/2013 – Artikel 40 – Veröffentlichung und Zugang zu Umweltinformationen
1. In Bezug auf Umweltinformationen gelten die Bestimmungen zum verstärkten Schutz, die bereits in Artikel 3-sexies des Gesetzesdekrets vom 3. April 2006 Nr. vorgesehen sind. 152, per Gesetz vom 16. März 2001, Nr. 108, sowie durch das Gesetzesdekret vom 19. August 2005 n. 195.
2. Die in Artikel 2, Absatz 1, Buchstabe b) des Gesetzesdekrets Nr. 195 von 2005 veröffentlichen auf ihren institutionellen Websites und in Übereinstimmung mit den Bestimmungen dieses Dekrets die in Artikel 2 Absatz 1 Buchstabe a) des Gesetzesdekrets 195 vom 19. August 2005 genannten Umweltinformationen, die ihnen zur Verfügung stehen Zwecke seiner institutionellen Tätigkeit sowie die in Artikel 10 desselben Gesetzesdekrets genannten Berichte. Diese Informationen müssen in einem speziellen Abschnitt mit der Bezeichnung „Umweltinformationen“ besonders hervorgehoben werden.
3. Die Fälle des Ausschlusses des Rechts auf Zugang zu Umweltinformationen gemäß Artikel 5 des Gesetzesdekrets vom 19. August 2005, Nr. 195.
4. Die Erfüllung der in diesem Artikel genannten Verpflichtungen unterliegt in keinem Fall der Festlegung der in Artikel 11 des Gesetzesdekrets Nr. 19 vom 19. August 2005 genannten Vereinbarungen. 195. Die Auswirkungen bereits getroffener Vereinbarungen bleiben unberührt, wenn sie ein höheres Maß an Umweltinformationen gewährleisten, als durch die Bestimmungen dieses Dekrets garantiert. Die Befugnis zum Abschluss weiterer Vereinbarungen gemäß demselben Artikel 11 bleibt unberührt, sofern die durch die Bestimmungen dieses Dekrets garantierten Umweltinformationsniveaus eingehalten werden.

Keine Einträge vorhanden...

Akkreditierte private Gesundheitseinrichtungen

Übersicht

Kein Eintrag vorhanden…

Akkreditierte private Gesundheitseinrichtungen

Gesetzesdekret 33/2013 – Artikel 41, Absatz 4 – Transparenz des nationalen Gesundheitsdienstes – Veröffentlichung und Zugang zu Umweltinformationen
1. In Bezug auf Umweltinformationen gelten die Bestimmungen zum verstärkten Schutz, die bereits in Artikel 3-sexies des Gesetzesdekrets vom 3. April 2006 Nr. vorgesehen sind. 152, per Gesetz vom 16. März 2001, Nr. 108, sowie durch das Gesetzesdekret vom 19. August 2005 n. 195.
2. Die in Artikel 2, Absatz 1, Buchstabe b) des Gesetzesdekrets Nr. 195 von 2005 veröffentlichen auf ihren institutionellen Websites und in Übereinstimmung mit den Bestimmungen dieses Dekrets die in Artikel 2 Absatz 1 Buchstabe a) des Gesetzesdekrets 195 vom 19. August 2005 genannten Umweltinformationen, die ihnen zur Verfügung stehen Zwecke seiner institutionellen Tätigkeit sowie die in Artikel 10 desselben Gesetzesdekrets genannten Berichte. Diese Informationen müssen in einem speziellen Abschnitt mit der Bezeichnung „Umweltinformationen“ besonders hervorgehoben werden.
3. Die Fälle des Ausschlusses des Rechts auf Zugang zu Umweltinformationen gemäß Artikel 5 des Gesetzesdekrets vom 19. August 2005, Nr. 195.
4. Die Erfüllung der in diesem Artikel genannten Verpflichtungen unterliegt in keinem Fall der Festlegung der in Artikel 11 des Gesetzesdekrets Nr. 19 vom 19. August 2005 genannten Vereinbarungen. 195. Die Auswirkungen bereits getroffener Vereinbarungen bleiben unberührt, wenn sie ein höheres Maß an Umweltinformationen gewährleisten, als durch die Bestimmungen dieses Dekrets garantiert. Die Befugnis zum Abschluss weiterer Vereinbarungen gemäß demselben Artikel 11 bleibt unberührt, sofern die durch die Bestimmungen dieses Dekrets garantierten Umweltinformationsniveaus eingehalten werden.
4. Die Liste der akkreditierten privaten Gesundheitseinrichtungen wird jährlich veröffentlicht und aktualisiert. Die mit ihnen getroffenen Vereinbarungen werden ebenfalls veröffentlicht.

Keine Einträge vorhanden...

Außerordentliche und dringende Maßnahmen

Übersicht

Kein Eintrag vorhanden…

Außerordentliche und dringende Maßnahmen

Gesetzesdekret 33/2013 – Artikel 42 – Veröffentlichungspflichten für außerordentliche und Notfalleinsätze, die Ausnahmen von der geltenden Gesetzgebung beinhalten
1. Öffentliche Verwaltungen, die im Falle von Naturkatastrophen oder anderen Notfällen Notfall- und Dringlichkeitsmaßnahmen und im Allgemeinen Maßnahmen außergewöhnlicher Art ergreifen, einschließlich Kommissare und außerordentliche Verwaltungen, die auf der Grundlage des Gesetzes vom 24. Februar 1992, Nr. 1, eingerichtet wurden. 225 oder zu dringenden gesetzlichen Bestimmungen veröffentlichen:
a) die getroffenen Maßnahmen unter ausdrücklicher Angabe der gegebenenfalls außer Kraft gesetzten Rechtsvorschriften und der Gründe für den Verzicht sowie der Angabe etwaiger Verwaltungs- oder Gerichtshandlungen;
b) etwaige Fristen für die Ausübung der Befugnis zum Erlass außerordentlicher Maßnahmen;
c) die voraussichtlichen Kosten der Interventionen und die tatsächlichen Kosten, die der Verwaltung entstanden sind; d) die besonderen Formen der Beteiligung der interessierten Parteien am Verfahren zur Annahme außerordentlicher Bestimmungen.

Keine Einträge vorhanden...

Sonstige Inhalte

Übersicht

Kein Eintrag vorhanden…

Korruptionsbekämpfung

Referenzen und Dokumente zum Zweck der Korruptionsprävention

Keine Einträge vorhanden...

Zugang für Bürgerinnen und Bürger

Der Bürgerzugang wird durch Art. 5 des Gesetzesdekrets 33/2013 geregelt. Es beinhaltet das Recht jedermanns, die Daten, Informationen und Dokumente anzufordern, zu deren Veröffentlichung öffentliche Verwaltungen verpflichtet sind, sofern deren Veröffentlichung unterlassen wurde.

Keine Einträge vorhanden...

Zugänglichkeit und Katalogisierung von Daten, Metadaten und Datenbanken

Katalog der Daten, Metadaten und zugehörigen Datenbanken der Verwaltungen

Keine Einträge vorhanden...

Weitere Daten

Alle zusätzlichen Inhalte, die aus Gründen der Transparenz veröffentlicht werden sollen und keinem der anderen Unterabschnitte zuzuordnen sind.

Keine Einträge vorhanden...

Daten, die nicht mehr der Veröffentlichkeitspflicht unterliegen

Übersicht

Kein Eintrag vorhanden…

OIV-Zertifizierungen oder ähnliche Strukturen

Gemäß der CiVIT-Resolution Nr. 71/2013 „Bescheinigungen der OIV über die Erfüllung der spezifischen Veröffentlichungspflichten für das Jahr 2013 und die Überwachungs- und Kontrolltätigkeiten der Kommission“ finden Sie im Anhang:

1. die Bescheinigung der Stabsstelle Evaluierung über die Erfüllung konkreter Veröffentlichungspflichten;
2. Das Attestierungsraster.

Keine Einträge vorhanden...

Null Bürokratie

Gemäß der CiVIT-Resolution Nr. 71/2013 „Bescheinigungen der OIV über die Erfüllung der spezifischen Veröffentlichungspflichten für das Jahr 2013 und die Überwachungs- und Kontrolltätigkeiten der Kommission“ finden Sie im Anhang:

1. die Bescheinigung der Stabsstelle Evaluierung über die Erfüllung konkreter Veröffentlichungspflichten;
2. Das Attestierungsraster.

Keine Einträge vorhanden...

Wohlbefinden der Organisation

Artikel 20, Absatz 3 – Pflicht zur Veröffentlichung von Daten im Zusammenhang mit der Leistungsbeurteilung und der Verteilung von Prämien an das Personal
3. Die öffentlichen Verwaltungen veröffentlichen auch Daten zum Niveau des organisatorischen Wohlbefindens.

Keine Einträge vorhanden...

Aggregieren Sie Daten zu Verwaltungsaktivitäten

Gesetzesdekret 33/2013 – Artikel 24, Absatz 1 – Verpflichtung zur Veröffentlichung aggregierter Daten im Zusammenhang mit der Verwaltungstätigkeit
1. Öffentliche Verwaltungen, die zu Informations- und Statistikzwecken die Daten über ihre Verwaltungstätigkeit in aggregierter Form, nach Tätigkeitsbereichen, nach Zuständigkeiten der Organe und Ämter, nach Verfahrensarten organisieren, veröffentlichen und ständig aktualisieren .

Keine Einträge vorhanden...

Überwachung der Verfahrenszeiten

Gesetzesdekret 33/2013 – Artikel 24, Absatz 2 – Verpflichtung zur Veröffentlichung aggregierter Daten im Zusammenhang mit der Verwaltungstätigkeit
2. Die Verwaltungen veröffentlichen und stellen die Ergebnisse der regelmäßigen Überwachung der Einhaltung der Verfahrensfristen gemäß Artikel 1 Absatz 28 des Gesetzes vom 6. November 2012 Nr. 1 zur Verfügung. 190.

Keine Einträge vorhanden...

Unternehmensinspektionen

Gesetzesdekret 33/2013 – Artikel 25 – Veröffentlichungspflichten bezüglich der Kontrollen von Unternehmen
1. Die öffentlichen Verwaltungen veröffentlichen ausführlich und leicht verständlich auf ihrer institutionellen Website und auf der Website: www.impresainungiorno.gov.it:
a) die Liste der Arten von Kontrollen, denen Unternehmen je nach Größe und Tätigkeitsbereich unterliegen, unter Angabe der Kriterien und zugehörigen Methoden für jede von ihnen;
b) die Liste der Pflichten und Erfüllungen, die den Kontrolltätigkeiten unterliegen und die Unternehmen erfüllen müssen, um den gesetzlichen Bestimmungen nachzukommen.

Keine Einträge vorhanden...