Besuch der Erasmus+-Delegation

Vom 15. bis zum 19. April fand das Arbeitstreffen des Leitungsteams unseres Erasmus+-Projektes in Eppan statt. Der Austausch war spannend und wertvoll.

Unsere Kolleginnen aus Kuopio (Finnland) und Gera (Deutschland) waren begeistert von der Schönheit der Landschaft und der Herzlichkeit der Menschen.

Wir gewährten den Schulleiter*innen aus Kuopio, Gera und Sterzing sowie den Mitarbeitenden der Stadt Gera Einblicke in unseren Schulalltag an den drei Schulstellen, daneben besichtigten wir die Berufsschule für Industrie und Handwerk in Bozen und das Inklusionshotel Masatsch. Begeistert waren unsere Gäste vom Jugend- und Kulturtreff Jump und unserer engen Kooperation mit dieser Einrichtung.

Im Rahmen des Besuchs wurde die Delegation auch vom Bürgermeister Wilfried Trettl und der Referentin für Schule Monika Hofer Larcher empfangen. Wir bedanken uns für den regen Austausch und den köstlichen Umtrunk im Lanserhaus.

 

Dieses Arbeitstreffen diente dem gemeinsamen Anliegen, Schule weiterzuentwickeln und an die Bedürfnisse der heutigen Zeit anzupassen. Die Herausforderungen sind an allen Schulen ähnlich. Die Gesellschaft wandelt sich und Schule muss diesen veränderten Rahmenbedingungen Rechnung tragen. Das Denken und der Austausch in einem größeren Rahmen sind hilfreich und äußerst anregend. Wir können voneinander lernen und uns gegenseitig unterstützen.

 

Einige Rückmeldungen, die wir von unseren Gästen erhalten haben und die uns bestärken, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen:

Erasmus

  • Erfahrungen und Input
  • In der Schule tobt das Leben
  • Vielen Dank für die Einblicke in eure Lebens- und Arbeitsweise und die tolle Organisation des Treffens
  • Wertschätzung für die pädagogische Arbeit, danke für die Offenheit/Gastfreundschaft
  • Wie man durch Inklusion die Welt ins Menschliche umwandeln kann
  • Projekte +Schulsozialarbeit
  • Respekt, welche Möglichkeiten ihr gefunden habt, mit viel Herz, Engagement und Mut Inklusion zu leben
  • Die verschiedenen Rollen in der Schule arbeiten zusammen
  • Die Erkenntnis, dass viel mehr mit Schülerinnen und Schülern gehen kann, wenn man es tut
  • Neue Impulse im Organisatorischen für meine Schule